Schlagwörter

, ,

Wir waren bei den Eisbären! Das wollte ich ja schon lange mal berichten. Und als ich heute morgen in der Zeitung gelesen habe, dass die Eisbären mal wieder die deutsche Meisterschaft gewonnen haben, fand ich, dass nun die Zeit gekommen ist, von unserm tollen Erlebnis zu berichten.

Ich war am Gründonnerstag (5.4.12) mit meinen Kinder zufällig an der O2 World spazieren. Wir waren gerade in der Ecke und wollten uns eigentlich nur den Buddie Bär anschauen und dann nur mal den Eingang zur O2 World. Die Jungs meinten, das Haus sehe aus wie ein großes Schiff. Vor dem Eingang waren viele Leute, denn heute spielten die Eisbären (für Auswärtige oder sportlich Uninteressierte: das sind die Berliner Hockeyspieler). Ich hatte die noch nie gesehen, geschweige denn dass ich mal in der O2 World drin war. Meine beiden Jungs (4) wären bisher auch noch zu klein dazu gewesen. Als wir uns den tollen Geländewagen von den Eisbären angeschaut haben, wurde der Mann auf der Bühne neben dem Wagen auf uns aufmerksam. Irgendwann fragte er, ob wir auch zum Spiel gehen. Und nach einer Weile kam er von der Bühne herunter und fragte, ob wir nicht Lust hätten, er könne uns Karten besorgen. Nach ein paar Telefonaten hatten wir dann Freikarten in der Hand. Ich war total überrascht. Wir wollten ja nur kurz mal schauen. Wir hatten ja noch nichts gegessen (der erste, woran eine Mama denkt) und ich hatte mein Handy gar nicht dabei (wenn der Papa nicht beim Sport gewesen wäre, hätte er sich bestimmt Sorgen gemacht). Also sind wir rein – einfach mal schauen – und es ist ja wirklich riesig groß da drinnen. Und die tolle große Halle…

Die Mannschaften spielten sich gerade ein. (Ok, hier wäre ein Weitwinkelobjektiv ganz schön gewesen.)
Und hier saßen wir: oben auf den Rängen bei der 411. Wie man sieht, waren da auch die Fans der gegnerischen Mannschaft.

Oben angekommen, konnten wir die Fans noch besser sehen. Wie man auf der Fahne sieht, es waren Fans von den Straubingern.

(Musste mal ein paar Köpfe schwärzen, also bitte nicht an den Flecken stören.)
Und dann wurde es dunkel und es fing mit viel Lichterspektakel an.

Hier läuft gerade einer der beiden Eisbärenplüschis übers Eis.

Irgendwann wurde dann das Eisbärenzelt aufgestellt. Es wurden dann die Spieler einzeln aufgerufen und mit Feuer begrüßt. Auf dem Bildschirm oben sieht man in das Maul hinein.

Und zufällig habe ich auch in dem Moment fotografiert, als Felski herauskam. Er ist heute auf dem Titelbild der Berliner Zeitung, auf dem er den gewonnenen Pokal hochhält.
Vor dem Spiel kam noch ein kleines Feuerwerk, vor dem wir vorher netterweise gewarnt wurden, denn die Kinder sind ja noch so klein und könnten sich vielleicht erschrecken. Wir haben uns also die Ohren zugehalten und es kam auch ein ganz schön lauter Knall. Überall wurde geschrieen und es war eine super Stimmung in der Halle. Dann begann das Spiel.

Wer noch nie Hockey gesehen hat, sollte sich jemanden mitnehmen, der das etwas kennt. Leider hatten wir unsern Papa ja nicht dabei. Aber die nette Frau hinter uns hat dann ein paar Fragen beantwortet. Zwischendurch haben wir uns bei Pommes entspannt – und während der Spielzeit war das draußen auch schön ruhig. In den Pausen war es dann auf den Gängen wieder ganz schön voll und vor den wirklich zahlreichen Klos waren lange Schlangen.
Die Jungs waren ganz schön beeindruckt und haben alles in sich aufgesaugt. Gesagt haben sie nicht so viel. Ich glaube, das war ganz schön viel Input. Aber es war ihnen nicht zu laut und ganz wenige andere Kinder in ihrem Alter haben wir auch gesehen.
Die Eisbären haben am Ende natürlich gewonnen.